Rattenbekämpfung mit Rattenverstand

Bei dieser Rattenbekämpfung war Rattenverstand gefordert: Schon einmal war das Pflaster vor der Garage abgesackt. Das Problem wurde aber nicht behoben, sondern nur die schadhafte Stelle im Pflaster ausgebessert.

Was war die Ursache des Problems?

Abgesacktes Pflaster vor Garage

Unter dem aufgenommenen Pflaster zeigt sich deutlich eine Röhre in den Untergrund. Mit dem Endoskop lässt sich der Gang in die Tiefe verfolgen. Hier gibt es offensichtlich einen Rattenbau, der immer noch genutzt wird.

Im folgenden Bild sind Details der Rattenröhre zu sehen.

Rattenröhre unter Pflaster

Nur, wo war der Zugang? Die Garagen nebenan sind unauffällig und auch im Umfeld gibt es keine Hinweise auf Rattenaktivität.

Im hinteren der beiden Regenwassersammler jedoch liegt Rattenkot. Mal sehen, was da noch zu entdecken ist.

Rattenkot im Regenwassersammler

Die Befahrung dieses Kanalzweiges mit einer Kamera bringt Licht ins Dunkel: Neben Verschiebungen zwischen den einzelnen Röhrenstücken ist immer wieder auch Rattenkot zu finden.

Rattenkot im Kanal

Von hier aus erfolgt demnach der Zugang zum Bau, der offenbar unter den Garagen liegt. Einer der Ausgänge führt damit zum Absacken des Pflasters.

Man verständigt sich, den Regenwasserkanal aufgraben und reparieren zu lassen und dabei den Ausgang der Röhre vor der betroffenen Garage mit verschließen zu lassen. Diesmal aber rattensicher und damit nachhaltig. 

Wenn Unterschlupf-, Versteck-, Brut- und Nistmöglichkeiten genommen wird und der Zugang zu Futterquellen versperrt wird, wandern Tiere ab oder siedeln sich erst gar nicht an. Dies ist der einfachste Weg, Schädlingsbefall in den Griff zu bekommen. Vorausgesetzt, man stellt sich auf die jeweilige Tierart ein und versteht ihre Biologie und Ökologie.   

 

Schlagwörter: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Abfrage wird benötigt, um Spam zu vermeiden.
1 + 0 =
Bitte tragen Sie das korrekte Ergebnis ein. Z.B. für 1 + 2 geben Sie 3 ein.

Kategorien im Blog

Schlagwörter im Blog