Wespenbekämpfung: Umsiedeln geglückt?

Zwei Wespenvölker konnten wir bisher umsiedeln: Mittlere Wespe Dolichovespula media und Sächische Wespe Dolichovespula saxonica. Am vorherigen Standort gab es Probleme mit kleinen Kindern und - unberechtigter - Sorgen der Eltern.

Beiden Völkern scheint es bei uns gut zu gehen. Ob wir wohl den richtigen Platz gewählt haben, damit sich die Völker weiter gut entwickeln und ausreichend viele Geschlechtstiere bis zum Ende Ihres Lebenszyklus heranbilden werden?

Die "Sachsen" bauen gerade die Brötchentüte in die Nesthaut ein.

Und das Volk der Mittleren Wespe - hier am ursprünglichen Ort - baut auch fleißig weiter:

Hier läßt sich eine Arbeiterin zusehen, wie sie die Außenhaut erweitert:

Es ist schon ein Schauspiel besonderer Art!

Mit der Camera bin ich nah am Nest. Es scheint nicht stören, obwohl mich die Tiere beim Anflug an das Flugloch aufmerksam beoachten. Aber, wie zu erwarten, ohne jedes aggressive Verhalten.

Die Bilder zeigen, dass sich mit Wespen je nach Art harmonisch zusammenleben läßt. Und bis auf Deutsche Vespula germanica oder Gemeine Wespe Vespula vulgaris kommen andere Arten auch nicht - wie auf dem folgenden Bild - an den Tisch.

Fazit: Von der jeweiligen Wespenart hängt es ab, ob und wie zu handeln ist. Schädlingsbekämpfung geht nicht ohne Artenschutz. Wer mehr erfahren möchte über diese faszinierenden staatenbildenden sozialen Insekten wird bei der Aktion Wespenschutz unter http://www.aktion-wespenschutz.de/ fündig.

Schlagwörter: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Abfrage wird benötigt, um Spam zu vermeiden.
1 + 16 =
Bitte tragen Sie das korrekte Ergebnis ein. Z.B. für 1 + 2 geben Sie 3 ein.

Kategorien im Blog

Schlagwörter im Blog