Rattenbekämpfung schnell gelöst

Die Familie war in heller Aufregung: Rattenbekämpfung musste her! Ein Tier war im Haus und das Problem sollte schnell gelöst werden.

Vor Ort zeigte sich, dass das Tier offenbar durch die offene Terrassentür eingelaufen war. Versteckmöglichkeiten gibt es in diesem Haus wenig, deshalb hat die Ratte das ganze Haus vom Keller bis ins oberste Stockwerk abgesucht, hier und dort einen Kotbrocken fallen lassen und schließlich in der Küche auffiel. Dort hat sie im Bereich des Mülleimers Spülschwämme zerlegt.

Damit war das Vorgehen klar: Der Schlitz unter der Küchentür wird verschlossen, unter den Einbauschränken gereinigt und Schlagfallen werden aufgestellt. Fraßködern einzusetzen hätte bedeuten können, dass das verendete Tier irgendwo verwest und einen bestialischen Gestank verbreitet. Diese Option fiel also aus.

Ausführlich erklärt wurde die Handhabung der Schlagfalle und aus Tierschutzgründen die Verpflichtung zur täglichen Kontrolle nach Bundestierschutzgesetz.

Groß war die Überraschung als kaum zwei Stunden später der Anruf einging: "Die Ratte ist tot! Sie liegt in der Schlagfalle!" Wie groß die Erleichterung auf der Gegenseite war, lässt sich kaum in Worte fassen.

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Abfrage wird benötigt, um Spam zu vermeiden.
6 + 8 =
Bitte tragen Sie das korrekte Ergebnis ein. Z.B. für 1 + 2 geben Sie 3 ein.

Kategorien im Blog

Schlagwörter im Blog